Der Umwelt zuliebe.

Restmüll lässt sich nicht mehr recyceln. Er muss daher auf die Deponie oder in die sogenannte „thermische Verwertung“. Und genau das ist unser Job: Durch die Verbrennung gewinnen wir Strom und Fernwärme aus dem Abfall. Rund die Hälfte davon ist übrigens biogenen Ursprungs, und somit sind auch unsere Wärme und unser Strom zur Hälfte „grün“.

16 Mio
Liter Heizöl Ersparnis pro Jahr
32.6 k
Tonnen jährliche CO2-Vermeidung
26 T
weniger Stickoxid-Ausstoß pro Jahr

Thermische Verwertung

Hier heißt es: Sauber bleiben! Denn die Verbrennung von Restmüll erzeugt Rauchgase, die wir zunächst reinigen müssen. Dabei entscheiden wir uns nach Möglichkeit für die umweltfreundlichsten Lösungen, und nicht für die billigsten – unser Vorteil als kommunaler Betreiber, denn wir sind nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtet. Unsere hochmoderne Rauchgasreinigung sorgt dafür, dass wir Schadstoffgrenzwerte zum Teil um das Tausendfache unterschreiten – und damit für wirklich reine Luft.

Der Unterschied zum Recycling

Bei einer anderen Verwertungsform, dem Recycling, kommen nicht nur die Wertstoffe, sondern auch enthaltene Schadstoffe, immer wieder in den Kreislauf zurück und reichern sich dort an. Im Unterschied zur Wiederverwertung wandeln wir mit der thermischen Verwertung die Giftstoffe in unschädliche und weniger schädliche Nebenprodukte um. Diese und verbleibende Schadstoffe, zum Beispiel Schwermetalle, filtern wir aus dem Rauchgas heraus. Damit entfernen wir sie dauerhaft aus den Kreisläufen und entlasten die Umwelt nachhaltig.

Perspektive & Ziele

Unsere Rolle in der Energiewende

Für die Energiewende sind wir Feuer und Flamme. Energiequellen wie Wind und Sonne, die nicht „auf Knopfdruck“ zur Verfügung stehen, ergänzen wir optimal. Wir können „grüne“ Energie speichern und bei Bedarf in die Netze speisen. Dafür arbeitet unser Heizkraftwerk rund um die Uhr.

Immer dann, wenn das Netz diesen zusätzlichen Strom nicht braucht, wollen wir ihn künftig zwischenspeichern: Mit unserer „überschüssigen“ Energie erzeugen wir durch Elektrolyse Wasserstoff. Und kehren den Prozess im richtigen Moment einfach wieder um.

„Heißes Eisen“ CO2

Unser gereinigtes Rauchgas enthält im Moment noch Kohlendioxid, das ein natürlicher Bestandteil aller organischen Stoffe ist. Unser klares Ziel ist es, noch einen Schritt weiter zu gehen und auch das CO2 aus dem gereinigten Rauchgas auszuwaschen. Wir wollen die erste CO2-freie Restabfallverwertung in Europa sein!

Das ausgewaschene CO2 werden wir zusammen mit gespeichertem Wasserstoff in Bio-Reaktoren auf natürlichem Wege zu Biogas umwandeln. Auf diese Weise schließen wir nicht nur den CO2-Kreislauf, wir können diese Energie auch speichern, die übrigens schon heute Verwendung findet: in Gasfahrzeugen oder Heizungsanlagen, die nicht an die Fernwärme angeschlossen sind.

Immer Transparent

Bei uns ist Nachhaltigkeit nicht nur ein Werbeslogan. Unsere Bemühungen uns stetig zu verbessern dokumentieren wir und werten diese aus. Die aktuellen Messwerte können hier jederzeit eingesehen werden.

Messwerte anzeigen
Messwerte anzeigen

Nachgewiesen

Im Jahr 2020 haben wir erstmals unsere Anstrengungen in einer Nachhaltigkeitsstrategie zusammengefasst. Diese ist so umfassend, dass wir vom Komitee des Deutschen Nachhaltigkeits Kodex akkreditiert wurden und das DNK-Signet führen dürfen.